Desi-Labs

Desi-Labs
Das Theater an der Desi begreift sich als 'Real-Labor' für Selbstbestimmung, als Impulsgeber und Modell für gemeinsames Gestalten und sozialen Wandel. Im Mittelpunkt stehen dialogische Gestaltung und Entwicklung, das Einlösen von Menschenrechten und Demokratie sowie die Verhandlung von Kontroversen. Angestrebt wird eine gemeinsame Gestaltung öffentlicher Lebensumfelder durch Koproduktionen von und mit allen Betroffenen, Interessierten und Nutzern. Mit den Mitteln des Community Theaters, kombiniert um die gestalterisch-künstlerischen Mittel des Co-Designs, wird ein lebendiger, vielschichtiger Arbeitsprozess entwickelt. 

Ko-Kreation // Ko-Häsion // Ko-Existenz / Ko-Produktion

Die Desi-Labs sind ein Katalysator und soziale Entwicklungs-Werkstatt im Sinne eines „urban living lab“ mit den Schwerpunkt Do-it-together (DIT).

Format: offene Entwurfs- und Bautreffs, kollaborative Gestaltungs-Projekte
Hier wird vor Ort recherchiert, hier werden konkrete Entwürfe gemacht und selbst gebaut! In offenen Workshoptreffen finden sich Interessierte jeder Altersgruppe zusammen und setzen Schritt für Schritt gemeinsam ihre Ideen um.

Bei Interesse melden unter: veranstaltung@expedition-metropolis.de

Straßenschau Ohlauer 2018
Du kennst Dich aus im Kiez? Du willst neue Leute kennenlernen? Du hast Ideen?
Du willst etwas bauen und gestalten? Dann mach mit bei StraßenSchau Ohlauer!
Wir erkunden die Straße, fragen Leute aus, sammeln Geschichten von früher, heute und morgen, entwickeln Ideen, machen Fotos, bauen Modelle, organisieren Material und bauen eine öffentliche Ausstellung in der Straße.
Zusammen gestalten wir den Kiez mit!  

Hier geht es zur Projektseite.

Desi-Lab: Multi-Mobil – mobile Küche (2017)
Entwicklung und Bau einer mobilen Küche für den Stadtteil
In einem ersten Workshop im März 2017 fanden sich Kinder und Erwachsenen aus der Umgebung zusammen, um gemeinsam erste Überlegungen für das Multi-Mobil anzustellen, eine Ideensammlung anzulegen und ein erstes 1:1 Modell zu bauen. Schnell kristallisierte sich heraus, dass alle die Idee einer mobilen Küche am interessantesten fanden.
Es entwickelte sich ein Kernteam, das in regelmäßigen Treffen an der Realisierung der mobilen Küche arbeitete. Die mobile Küche - ein mobiler Handwagen mit gasbetriebenen Kocher - ist autark zu betreben und kann im Park, bei Festivitäten oder einfach an der Straßenecke aufgestellt werden. Die ausklappbaren Tische und die zwei mitführbaren Bänke ergeben viel Arbeits-, Sitz- und Kommunikationsfläche für Kochaktionen und Treffen.
Inzwischen wurden mit der mobilen Küche zu den Hoffestspielen, beim Reichenberger Kiezfest und beim Lesefest vom Team mit Enthusiasmus Pfannkuchen gebraten, die reißende Absatz fanden. Die mobile Küche soll weiter verfeinert und erweitert werden. Sie kann ausgeliehen und genutzt werden.

Desi-Lab: Baumscheiben
Gemeinsam werdendie Baumscheiben vor der Desi hergerichtet und begrünt!
Aus Holz bauten wir eine stabile Umrandung. Wir sägten und tackerten, was das Zeug hält. Aus dem Schulgarten der Rosa-Parks-Schule holten wir mit der Schubkarre Komposterde (Vorsicht Regenwürmer!!).
Wir setzten die ersten Pflanzen und sind gespannt, wie es wächst.
Wir suchen noch Paten aus der Nachbarschaft, die sich der regelmäßigen Pflege der Baumscheiben widmen.

In der unteren Bildgalerie finden sich die Poster älterer Desi-Labs.