StraßenSchau Ohlauer

Ko-gestaltungsprojekt für Kinder und Jugendliche

Ein Projekt des Formats Desi-Labs

Du kennst Dich aus im Kiez? Du willst neue Leute kennenlernen? Du hast Ideen?
Du willst etwas bauen und gestalten? Dann mach mit bei StraßenSchau Ohlauer!
Wir erkunden die Straße, fragen Leute aus, sammeln Geschichten von früher, heute und morgen, entwickeln Ideen, machen Fotos, bauen Modelle, organisieren Material und bauen eine öffentliche Ausstellung in der Straße.
Zusammen gestalten wir den Kiez mit!
Das Projekt ist offen für spontanes Mitgestalten...

Unterstützt mit Mitteln des Projektfonds Kulturelle Bildung des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg.
Kooperationspartner: Rosa-Parks-Grundschule.

Blog-Berichte zu den Terminen:

Di., 17.04.18, ab 16 Uhr, Theater Expedition Metropolis/Desi
StraßeSchauen I
Das Projekt startet im Produktionsbüro von Expedition Metropolis. Hier ist unser Treffpunkt und unsere Basis. In einer ersten Runde tauschen wir Interessen und Ziel des Projekts aus. Was wollen und können wir machen? Z.B. 'Tapen' – also mit Signalklebeband eigenen Botschaften in die Straße kleben und loswerden!
Mit einer ersten Expedition durch die Ohlauer Straße starten wir unsere erste Aktion: Wir verteilen Flyer unseres Projektes, interviewen spontan Passanten zur Straße, machen Fotos von alltäglichen, seltsamen und interessanten Dingen, die uns begegnen – und schon ist die Projektzeit um.
 
Di., 24.04.18, ab 16 Uhr, Theater Expedition Metropolis/Desi
StraßeSchauen II
Heute starten wir mit einem Brainstorming: was wollen und könnten wir alles im Projekt unternehmen? Viele Aktionen werden vorgeschlagen: die Reparatur und Neubegrünung der Baumscheiben vor der Desi, eine Aktion mit unserer mobilen Küche oder der mobilen Hollywoodschaukel auf der Straße, Interviews von Bewohnern und Passanten, Fotorundgänge, Tape-, Graffiti- und T-Shirt-Druck-Aktionen... Parallel stärken wir unsere Nerven mit Äpfeln, Keksen und Apfelschorle (die seltsamerweise alle gleichzeitig schnell verschwunden sind). Wir beschließen das nächste mal mit der Baumscheibenbegünung zu starten.
Dann gehen wir zu einem zweiten Expedition durch die Ohlauer Straße. Diesmal sprechen wir gezielt die Ladenbesitzer*innen der Straße an und informieren über unser Projekt. Wir treffen freundliche Passanten und ein paar Bekannte, die wir auch gleich informieren und einladen.
 
Di., 08.05.18, ab 16 Uhr, Theater Expedition Metropolis/Desi
StraßenGrün I
Seit Tagen scheint die Sonne und es ist schon sommerlich warm. Ideale Voraussetzungen für unsere Baumscheibenaktion! Wir legen gleich los und hohlen ein paar Holzbretter aus dem Keller. Wir begutachten den Zustand der Baumscheibe (ziemlich runtergekommen) und beginnen mit dem Müll einsammeln. Parallel werden die ersten Bretter für die neue Baumscheibenbegrenzung zugesägt. Sie entsteht aus den alten und neuen Brettern. Nach dem Auflockern und Mischen mit ein wenig neuer Erde vom Kompost des im Hinterhof von PlanTage betriebenen Gartens kann gepflanzt und gesät werden! Ab jetzt wird regelmäßig gegossen! Mit einem Schild bitten wir die Passanten, keinen Müll mehr ins Beet zu werfen. Mal sehen, ob sie es beachten...
 
Di., 15.05.18, ab 16 Uhr, Theater Expedition Metropolis/Desi
Projektplanung
Nachdem wir uns die Ohlauer Straße intensiv angeschaut haben und schon eine kleine Veränderung vorgenommen haben, ist es an der Zeit, die weiteren Termine genau zu durchdenken und festzulegen, was weiter passieren soll. Wir diskutierten unsere bisherigen Ideen und legten für jeden weiteren Termin eine Aktion bzw. ein Thema fest. Zur Abkühlung und zum Austoben rannten wir zwischendurch in den Regen. Und wir übten schon mal Graffiti-Schrift.

Fr. 25.05.18, ab 14 Uhr, Theater Expedition Metropolis/Desi
StraßenKüche & StraßenInterviews
Wir aktivierten die mobile Küche! Wir bauten sie vor der Desi auf dem Fußweg auf. Alle hatten leckere Zutaten für das geplante Pfannkuchenbacken mitgebracht. Einige gingen die letzten Zutaten kaufen, einige bauten die mobile Küche auf. Dann wurde eigenständig Teig angerührt und losgebruzelt. Parallel überlegten wir Fragen für die Passanten, die schon neugierig schauten. Wir booten Pfannkuchen an und kamen ins Gespräch über die Ohlauer Straße. Mit einem Tonaufnahmegerät interviewten wir die Leute und verkürzten so die Wartezeit auf die leckeren Pfannkuchen. Auf einer Tafel konnten die Leute auch ihre Meinung hinterlassen. Mit den Kreidestiften verschönerten wir die mobile Küche – und uns. Es entwickelte sich spontan ein öffentliches Modestudio, in dem die Teilnehmer*innen und Passant*innen sich gegenseitig bemalten. 2 Tüten Mehl waren so wie im Flug verbacken, es wurde Abend und die ausgelassene Stimmung erhielt sich über das Aufräumen hinweg.

Di., 29.05.18, ab 16 Uhr, Theater Expedition Metropolis/Desi
StraßenDetail & StraßenVerkehr
Diesmal hatten wir uns vorgenommen, die Details der Ohlauer Str. festzuhalten: Hauseingänge, Hausnummern, Schilder, Baumscheiben, Graffitis etc. Außerdem wollten wir mal genau hinschauen und prüfen, wieviel Verkehr die Ohlauer durchströmt. Gesagt, getan: wir Protokollierten eine viertel Stunde lang alle(s), was sich vor der Desi hin und her bewegte: Fußgänger, Radfahrer, Autos, LKW'S, Lieferwagen , Hunde... Es kamen über 200 Fahrradfahrer vorbei – und das waren mehr als Autofahrer und Fußgänger! Aber eigentlich war um die Uhrzeit gar nicht so viel los auf der Straße.
Dann ging es ans Fotografieren. Wir dokumentierten alle Hauseingänge und viele Details. Es gab viel zu entdecken. Eine Auswahl aus den vielen Bildern treffen wird viel Arbeit!

Di., 5.06.18, ab 16 Uhr, Theater Expedition Metropolis/Desi
StraßenDruck
Kann man die Straße anziehen und mit sich tragen? Klar! Wir bedruckten unsere eigenen T-Shirts und Stoffe mit Mustern, die wir auf dem Fußweg der Ohlauer Straße aussuchten. Nach ersten Tests hatten wir den Bogen raus und begannen mit Mustern und Farben zu experimentieren. Jeder suchte sich eigene Orte und Muster und produzierte überraschende Ergebnisse. Die Passanten schauten interessiert, äußerten sogar spontane Begeisterung für die Aktion und gaben Tipps, was wir noch abdrucken könnten. Die Resultate werden wir natürlich in der Ausstellung zeigen. Und anziehen!

Sa., 09.06.18 ab 14 Uhr, Theater Expedition Metropolis/Desi
StraßenMüll + Vitrinenbau
Was liegt eigentlich auf der Straße rum? Was findet man dort? Was schmeißen die Leute eigentlich achtlos weg?

In Kombination mit dem Aktionstag „Berlin machen“ von wirBERLIN e.V. machten wir uns auf Müll in der Ohlauer Straße und ihrer Umgebung zu sammeln. Um die Aktion sichtbar zu machen, zogen wir uns alle Overalls und Handschuhe an, nahmen Müllbeutel und zogen los Richtung Kanalufer. Wir fanden Unmengen von Plastik, Kippen und in kurzer Zeit sammelten wir unter anderem Flaschen, Bierdeckel, Plastikbecher und -verpackungen, einen Pizzakarton, Becher und sogar eine Hose ein. Wir kamen mit Leuten ins Gespräch, die fragten, was wir hier tun, bekamen anerkennende Kommentare. Viele reagierten aber auch nicht... Anschließend schauten wir und das Gesammelte an und begannen die Vitrinen für unsere geplante Ausstellung zu bauen.

Di., 12.06.18 ab 16 Uhr, Theater Expedition Metropolis/Desi
Vitrinenbau + Ausgestaltung
Für unsere geplante Ausstellung in der Ohlauer Straße benötigten wir Ausstellungsvitrinen. In einer Woche sollte alles fertig sein! Wir sägten und schraubten und bauten die Vitrinen zusammen. Parallel arrangierten wir die gesammelten Dinge von unserer Müllsammelaktion in die größte Ausstellungsvitrine.

So., 17.06.18 ab 14 Uhr, Theater Expedition Metropolis/Desi
StraßenKunst: Graffiti-Workshop
Heute machten wir uns daran, die gebauten Vitrinen farbig zu gestalten – in einem Graffiti-Workshop! Nach einigen Tests ging es los. Mit Schablone, Freihand und mit viel Phantasie - intensiv wurde gesprayt. Die neun Vitrinen wurden so zu individuellen Einzeitstücken. Parallel ordneten wir eine Auswahl von ca. 180 Projektfotos thematisch zu, um verschiedene Aspekte der Ohlauer Straße und unsere Produktivitäten zu zeigen.

Di., 19.06.18 ab 16 Uhr, Theater Expedition Metropolis/Desi
Ausstellungsaufbau
Nun sollte die Ausstellung in der Ohlauer Straße installiert werden – passend zur Eröffnung der Hoffestspiele. Dafür mussten wir aber noch all die tollen Fotos in den Vitrinen anordnen und befestigen. Trotz Wind und der wuseligen letzten Vorbereitungen für die Eröffnung der Hoffestspiele schafften wir es, alle Vitrinen fertig zu stellen. Dann packten wir alle auf den Bollerwagen, zogen in die Ohlauer Straße und befestigten die Vitrinen an den Straßenbäumen. Wir hatten es geschafft! Unsere öffentliche Ausstellung in der Ohlauer Straße war eröffnet!

Förderer und Kooperationen: