Lacuna (Trilogie über Macht II) – Marcozzi Contemporary Theater – Performance
21:00
Samstag
30. November 2019

"Der Geheimdienst existiert, um rechtswidrig zu handeln [...] zwar gemäß verfassungsrechtlicher Legitimierung, aber auf illegale Weise, denn andernfalls hätten sie keinen weiteren Existenzgrund."
Francesco Cossiga (italienischer Ministerpräsident, Staatspräsident der Republik Italien von 1974 bis 1992, Senator auf Lebenszeit).

"Lacuna" als zweiter Teil der Trilogie über Macht ist eine Soloperformance des physischen Theaters, die sich mittels einer politisch fiktiven Narrative mit der Bedeutung des 'Staatsgeheimnisses' und den Modalitäten ihrer Aufrechterhaltung durch den Staat beschäftigt.
Inspiriert ist die Performance durch einen Bombenanschlag auf dem Hauptbahnhof in Bologna am 2. August 1980, über deren Tatbestand die italienische Regierung weiterhin ein Staatsgeheimnis wahrt.
Dokumente und Informationen zu verheimlichen, ist eine gängige Strategie des Staates, um das Einschreiten richterlicher Instanzen zu vermeiden. Wo hält der Staat diese Informationen unter Verschluss? Auf einem verschlüsselten Server? In einem Tresor? Im Körper eines Menschen?

"Die Tatsache, dass ich jedes Jahr auf den Straßen und Plätzen Bolognas von der Bevölkerung beschimpft werde, ist zum einen Ritual geworden und zum anderen denke ich, sie haben alle das Recht dazu, sich so zu verhalten." F. Cossiga

SPRACHE: Englisch
---------------------------------------------------------------------------------

A performance inspired by "La strage di Bologna" the "Bologna massacre", a terrorist bombing of the Central Station at Bologna, Italy, on the morning of 2 August 1980, which killed 85 people and wounded more than 200. The neo-fascist terrorist organization Nuclei Armati Rivoluzionari (Armed Revolutionary Nuclei) has been accused for the attack; they always denied any involvement; other theories have been proposed, especially in correlation with the strategy of tension. Since 1980 the Italian Government still keep the state secret on this event - all the documents and as well as the real cause and facts are still unknow  to avoid the intervention of the magistrature.

The word Lacuna in Italian means "lack of" as Francsco Cossiga admitted the best way to keep a secret is to forget it.
With clear fanta-politcal and fanta-scientifcal elements, this Performance revolves around the fact that as an ordinary thought needs a body to inhabit in order to exist, secret information needs to be erased from the body that it inhabits, in order to be maintained.

When a memory is deleted, the fact disappears.

The performance explores the unconfortable role of the secret intelligence service in this terror attack to promote the strategy of tension, a theory that Western governments used tactics that aimed to divide, manipulate, and control public opinion using fear, propaganda, disinformation, psychological warfare, agents provocateurs in order to achieve their strategic aims.

Klick here for a video

www.danielamarcozzi.net

A performance by and with Daniela Marcozzi
Artistic support: Peter Rose / Practical Works
Dramaturgical support: Christina Kyriazidi
Costume and stage designer consultant: Susanne Kasper
Sound: Louis DeCicco
Foto: Stephan Roehl

Eintritt/Entrence: 13 €, 8 € ermäßigt/reduced

Reservierungen unter/ please contact for tickets: 030 / 47 98 01 52 oder tickets@expedition-metropolis.de. Reservierungsanfragen können nur von Montag bis Freitag zwischen 10:00 und 17:00 Uhr bearbeitet und bestätigt werden/Reservation will be confirmed Mo till Fr 10 a.m.-5 p.m.