OF ENVY.SHE SAID
18:00
Sonntag
04. März 2018

Ein Blick auf einen Wiedergeburtsversuch

OF ENVY.SHE SAID schwelgt in den Tiefen ungewollter Emotionen, einverleibenden und rastlosen. Das Stück erforscht den langsamen Verlust eines Selbst durch das Konzept des Neids: dieses komplexen Gefühls, das oft als typisch oder universal betrachtet wird, als grundlos, als irrational oder bösartig und falschanfühlend. Trotzdem ist er in der Lage, den Menschen so zu beschäftigen, dass dieser Gefallen an ihm findet. Der Neid braucht das, um weiter da zu sein.
In einer träumerischen, einfarbigen Szenerie übersetzt diese zweite Zusammenarbeit der Tänzerin Susanne Engbo Anderson und der Videokünstlerin Anne Sofie Vermund emotionale Verhandlungen in Rituale und Bewegungen.

A site of attempted rebirth.
Consuming and vivid, OF ENVY.SHE SAID ruminates in the depths of unwanted emotion. The piece is a multi-media dance performance, choreographed and performed by Susanne Engbo Andersen. It examines the diminishment of the self through the concept of envy. A complex emotion, often charged with being either typically or universally, unreasonable, irrational, vicious and wrong to feel, yet is able to form itself as an occupation in which one can find continuous pleasure - something that needs to grow to stay alive. In a dreamy monochromatic scenery the performer transcends emotional negotiation into movements and rituals. The piece is the second collaboration between dancer Susanne Engbo Anderson and visual artist Anne Sofie Vermund fusing dance and live-video editing.

Performance & Choreographie von Susanne Engbo Andersen
Konzept, Visuelles & Szenographie von Anne Sofie Vermund
Musik & Komposition von We Like We

7 € Eintritt, 4 € ermäßigt
Anmeldung unter: veranstaltung@expedition-metropolis.de
oder 030 / 47 98 01 52