Bilder lernen laufen, indem man sie herumträgt – Theater o.N. – Daumenkino (Gastspiel)

Bilder lernen laufen, indem man sie herumträgt – Theater o.N.
20:00
Donnerstag
08. Februar 2018

Volker Gerling ist 3,000 Kilometer zu Fuss durch Deutschland gelaufen und porträtierte Menschen in Form fotografischer Daumenkinos. Seit dem Jahr 2005 zeigt Gerling diese Daumenkinos in einem abendfüllenden Bühnenprogramm. Er blättert die Fotos unter einer Videokamera ab und projiziert die Bilder auf die Leinwand: Aus Daumenkino wird Daumenkino-Kino.

Begleitet wird das Programm von seinen Erzählungen über die Menschen, die er für seine Daumenkinos porträtieren durfte, einigen philosophischen Gedanken zu Fotografie und Film, zu den Lücken zwischen den Bildern und zum langsamen Reisen. So entsteht eine leichtfüßige und zugleich tiefsinnige Reflektion über die Flüchtigkeit des Moments und die Bedeutung der menschlichen Begegnung.

Pressestimmen

»In wenigen Sekunden kommt man einer ungeahnten Tiefe nahe. Diese Momente zwischen Pose und Unbewusstsein sind so zum Heulen schön, dass man sich wünscht, es möge nie aufhören.« (Sächsische Zeitung)

»Der inzwischen zum Klassiker avancierte Daumenkinoabend von Volker Gerling zeigt ein Psychogramm der Republik in den Nullerjahren, so eindrücklich, unprätentiös, liebevoll wie selten.« (Theater der Zeit)

»Stiller, schlichter und schöner kann Kunst nicht sein.« (Tagesanzeiger Zürich)

»Gerling erzählt von den großen, kleinen, ernsten, skurrilen Zufallstreffen und lässt die Protagonisten für einen Moment lebendig werden. Ohne jedes Brimborium. Er lädt ein, die Leerstellen zwischen den einzelnen Bildern mit den Bruchstücken aus den Geschichten der Menschen zu füllen. Eine Reflexion des Moments. Leise, außergewöhnlich und sehr empfehlenswert.« (Zitty Berlin)

»Gerling gelingt, was der darstellenden Kunst öfter gelingen sollte: zu zeigen, was für ein unerschöpflich interessantes Thema Menschen sind« (F.A.Z.)

»Das, was Volker Gerling macht, passt in keine Schublade, außer vielleicht in die, worin man die seltenen Dinge verstaut, denen ihre Erzeuger ein Höchstmaß an Liebe und Konsequenz angedeihen ließen – ohne ihre Bedeutung künstlich aufzublasen.« (Süddeutsche Zeitung)

www.daumenkinographie.de

12 €, ermäßigt 7 €
Reservierungen unter: veranstaltung@expedition-metropolis.de