mit oder ohne

mit oder ohne
20:00
Sonntag
02. Juli 2017

mit oder ohne

Mutterschaft ist so vielfältig, wie es Mütter gibt. Wer jedoch von Mutterschaft spricht, macht dies auf der Grundlage einer scheinbar ganz einfachen Tatsache: Jeder Mensch wurde von einer Frau geboren. Das stimmt – aber keine Frau wird als Mutter geboren. Dass es Frauen sind, die den menschlichen Nachwuchs austragen, ist eine Gegebenheit. Dass Frauen zwangsläufig auch für die Betreuung, den Schutz und die Erziehung verantwortlich sind, allerdings nicht und doch scheint das Konzept Mutterschaft fest daran gekoppelt zu sein.  Und meist wird Mütterlichkeit mit natürlicher Weiblichkeit gleichgesetzt, fernab von außerhäuslicher Arbeit, sexuellem Begehren und bewusster Selbstinszenierung.
Acht Frauen unterschiedlichen Alters wehren sich dagegen und erobern die Bühne. Sie wollen Klartext reden; sich lösen von Zuschreibungen und Erwartungshaltungen. Sie wollen selbst die Entscheidungen treffen und sehen, wie es am besten gehen kann – mit oder ohne. Was ist Mutterschaft heute? Will ich überhaupt eine Mutter sein? Und wenn ja, wann und warum? Welchen Einfluss nimmt die Gesellschaft auf mein Muttersein? Was sind die Unterschiede und die Gemeinsamkeiten zwischen uns? Sie gehen gemeinsam auf Entdeckungsreise und erkunden die vielfältigen Facetten von Mutterschaft.

Abschlussinszenierung für den Masterstudiengang Theaterpädagogik an der Universität der Künste Berlin.

Termine:
Premiere: 01. Juli 2017 / 20:00 Uhr
Weitere Vorstellung: 02. Juli 2017 / 20:00 Uhr
Wo: Expedition Metropolis / Ohlauer Str. 41 / 10999 Berlin

Kartenpreis: 8€ / 6€ ermäßigt.
Kartenreservierung bitte ausschließlich unter: mitoderohne@outlook.com

Von und mit: Annette Ollefs / Cristina Costes / Hannah Schneider / Heike Licht / Juliane Auer / Larissa Gorn / Lena Saenger / Luisa Scholz.

Spielleitung: Johanna Müller
Technik: Jan-Phillip Haase