Site Overlay

Change our Mind

« Change our Mind » ist ein Kunstprojekt, das mit den Mitteln der flüchtigen Kunst arbeitet. Mit zeitweiligen Statements, performativen Flashmob-Aktionen und vergänglichen Kunstobjekten im urbanen Raum nimmt es Einfluss und hinterlässt kurzweilige Spuren.
Dabei entwerfen die Projektteilnehmer*innen Statements, Fragen und Meinungsbilder und senden sie als ihre Botschaften in den Kiez und in die Stadt. Stets werden dabei die Formen des Ausdrucks und die künstlerischen Umsetzungs- und Darstellungsformen selbstbestimmt. Mit Bau-Workshops und Straßen-Aktionen in der Nachbarschaft, sowie mit den Mitteln des Theaters entstehen Audioinstallationen, performative Spielszenen und temporäre Bau-und Kunstobjekte, die an den öffentlichen Orten inszeniert und zur Diskussion gestellt werden.

Das Projekt richtet sich an junge Teilnehmer:innen im Alter von 16-26 Jahren.

« Change our Mind » thematisiert Veränderung:
Wann ist Veränderung notwendig, wann ist sie unerwünscht – auf persönlicher wie auf gesellschaftlicher Ebene?
Wieviel Veränderungen können wir erdulden – oder brauchen wir?
Was wollen wir bewahren und was lieber untergraben? 
Und was passiert, wenn wir uns verändern wollen, aber nicht dürfen?

Die Kernfrage, die « Change our Mind » erforscht, ist:
Welchen Haltungen, Dingen und Orten können wir eine Stimme geben? 
Was macht aufmerksam, was verändert und wie (lange) tragen Botschaften?

Mitmachen!
Wir suchen Jugendliche und junge Erwachsene, die Lust haben, kreativ zu werden, zu bauen oder sogar Theater zu spielen und/oder Posts mit uns zu teilen.

Wann:
Immer Dienstags von 18-20:30 Uhr von April bis Dezember 2021
Ergänzende Workshops und Präsentationen nach Ankündigung  

Jede*r ist willkommen! Vorerfahrung braucht es keine. Meldet euch gern bei uns – wir freuen uns, euch kennenzulernen!

Wo:
Expedition Metropolis, Ohlauerstrasse 41, 10999 Berlin

Projektleitung
Hendrik Weiner:  Architektur und Objektbau/ Saskia Neuthe:  Performance und Audioinstallation 


Gefördert durch: Fonds SozioKultur,  Sonderprogramm Auftakt, NEUSTART KULTUR, Beisheim Stiftung

Scroll Up