Site Overlay

12. HFS/ TAG 3: N.N.

Do. 04. Juli um 17 Uhr 

Am dritten Festivaltag richten wir den Blick aus vielfältigen Perspektiven auf Nachbarschaft.
Was verstehen wir unter Nachbarschaft, wie und warum pflegen wir sie?

Das Wort Nachbar stammt vom althochdeutschen „nahgibur“ aus dem 8. Jahrhundert und bezeichnete den nächstwohnenden Bauern.
Die Politikwissenschaftlerin Nancy L. Rosenblum betrachtet in ihrem Buch Good neighbors die Nachbarschaftlichkeit und betont die Bedeutung nachbarschaftlicher Beziehungen für die Demokratie. (Wikipedia)
Akteur:innen und Communiy Kunst Praktiker*innen erhalten Raum und eine offene Bühne, um ihre Aktivitäten und praktische Umsetzungen gelebter Nachbarschaft zu präsentieren (Filme, Info- und Bücherstände, kleine Vorträge und Lesungen, etc..). 

Bisher sind vorgesehen: Präsentationen zur Nachbarschaft von Berlin und Brandenburg (Bühne frei für gutes Älterwerden in Stadt und Land https://www.ifaf-berlin.de/ergebnisse/filmisch-erforscht-buehne-frei/, ExMe on Tour: Innehalten im Oranienwerk und WasserSpiegel: Entdeckungen am Beetzsee), Reichenberger Kiez für Alle (Gloreiche), Buchkiosk LeseGlück


Alle Bereiche sind ebenerdig oder über eine Rampe zugänglich. Bitte kontaktieren Sie uns, falls Ihrem Besuch Barrieren im Wege stehen über veranstaltung@expedition-metropolis.de oder unter 030 47 98 01 52. Wir werden unser Bestes geben, Ihnen einen Besuch zu ermöglichen.

Scroll Up