Reinheitsgebiete - 125 Jahre Desinfectionsanstalt

Reinheitsgebiete - 125 Jahre Desinfectionsanstalt

Das 125-jährige Jubiläumsjahr der ehemaligen ‚ersten Desinfectionsanstalt’ (DESI) an der Ohlauer Strasse in Berlin-Kreuzberg ist Ausgangspunkt einer soziokulturellen Auseinandersetzung mit Reinheitskulturen und Hygienepraktiken.

Inspiriert von den Fragen, die der Ort ‚DESI‘ aufwirft, werden unterschiedliche Ausprägungen der Trennung von ‚rein und unrein‘, von Hygiene- und Gesundheitsvorschriften, vom Drang nach Reinheit, von Reinigungsritualen und den Zuordnungen von Sauberkeit und Schmutz in den Blick genommen.
Formen der Auseinandersetzung mit dem Thema sind:

Interviews im Kiez, Malevents, Lesungen, Ausstellung mit sound-Installation, Theaterbeiträge, eine dauerhafte und für jedermann zugängliche Information zum kulturellen Erbe des Ortes

Die Ergebnisse wurden präsentiert im Rahmen von:

HofFestSpiel – die Kunst der Versammlung 01.-07.Juni 2013.

Ziel ist es, in einer Reihe Gemeinwesen orientierter Aktivitäten

• das kulturelle Erbe des Ortes zu erkunden und es als dauerhafte Ressource für die aktuelle Nutzung zu erschließen:
• eine ehemaligen Fürsorgestelle, deren fortschrittliche Praxis auf der Trennung von 'rein und unrein' basierte, in einen inklusiven Ort gemeinsamen Lernens und Produzierens zu verwandeln

An den Themen ‚Reinheit‘ oder ‚DESI‘ Interessierte sind herzlich willkommen sich an den einzelnen Umsetzungen zu beteiligen und diese zu gestalten.

Gefördert von: Fonds Soziokultur